Steinteppich verlegen

In dieser kurzen Steinteppich Anleitung erklären wir Ihnen in nur 5 Schritten wie Sie Ihren neuen Steinteppich verlegen können – professionell und in kurzer Zeit. Die Verarbeitungsanleitung gilt sowohl für Steinteppiche im Innen- als auch im Außenbereich – die jeweiligen Besonderheiten, die es zu beachten gilt, finden Sie direkt in der Anleitung.

Unsere verschiedenen Steinteppich Typen

Achten Sie unbedingt bei Ihrer Bestellung, sowie der Verarbeitung auf den richtigen Steinteppich Typ, passend für Ihren Verwendungszweck.

Steinteppich Innen

Der Steinteppich innen ist nicht für Dauernassbereiche wie z.B. Duschen oder Sauna geeignet, können jedoch im Badezimmer oder Keller eingesetzt werden. Sollten Sie den Steinteppich in diesen Räumen verlegen wollen, sollten Sie auf einen Porenfüller aus hygienischen Gründen nicht verzichten! Der Steinteppich Innen wird mit einem 2-Komponenten Bindemittel geliefert und verarbeitet.
Empfohlenes Zubehör zur Vorbereitung und Weiterverarbeitung:

  • 1-Komponenten Dichtschlämme Boden
  • 2-Komponenten Porenfüller Boden
  • 2-Komponenten Oberflächenverfestiger Boden Innen

Steinteppich Außen

Achten Sie unbedingt im Außenbereich darauf, dass Wasser ungehindert abfließen kann. Hierfür sollten Sie mindestens ein Gefälle von 2% einplanen. Für vertikale Flächen ist dieser Steinteppich-Typ nicht geeignet – hierfür verwenden Sie unseren Steinteppich Typ Wand.
Der Steinteppich Außen wird mit einem 1-Komponenten Bindemittel geliefert und verarbeitet.
Empfohlenes Zubehör zur Vorbereitung und Weiterverarbeitung:

  • 1-Komponenten Dichtschlämme
  • 2-Komponenten Porenfüller Boden
  • 2-Komponenten Oberflächenverfestiger Boden Außen

Steinteppich Wand

Der Steinteppich Wand wird mit einem 1-Komponenten Bindemittel geliefert und verarbeitet.
Empfohlenes Zubehör zur Vorbereitung und Weiterverarbeitung

  • 1-Komponenten Porenfüller Wand
  • 1-Komponenten Grundierung Wand

Mögliche Untergründe, um einen Steinteppich verlegen zu können

Hier finden Sie eine Auswahl von möglichen Untergründen zur Verarbeitung von Steinteppich:

  • Estrich (Beton)
  • Holzdielung
  • Verlegeplatte
  • Fliese
  • Gussasphalt
  • Kunststoffbelag

1. Untergrundvorbereitung 

Schritt 1: Das Steinteppich verlegen vorbereiten

Bevor Sie Ihren Steinteppich verlegen können, sollten Sie den Untergrund für die Verarbeitung vorbereiten. Dieser muss tragfähig und staubfrei sein. Nachträgliche Bewegungen des Untergrundes sollten Sie unbedingt ausschließen. 

Faustregel: Je haftbarer der Untergrund an sich, desto besser haftet auch der Marmorkies!

Stark saugende Untergründe

Falls Sie Ihren Steinteppich auf stark saugenden Böden (z.B. Anhydritestrich/ Calciumsulfatestrich) verlegen möchten, müssen Sie diesen vorher grundieren, damit das Bindemittel bei der Verlegung nicht vom Untergrund aufgesaugt wird. Hierfür verwenden Sie unsere Dichtschlämme / Grundierung Boden

Bituminöse Untergründe

Bituminöse Untergründe (z. B. Gussasphalt) müssen gegen „Ausbluten“ geschützt werden. Hiermit ist gemeint das Absondern von Wasser eines fertig gemischten, eingebrachten und verdichteten Mörtels gemeint. Das Phänomen „Bluten“ tritt während oder nach der Verarbeitung auf und dauert bis zum Beginn des Erstarrungs- bzw. Erhärtungsprozesses an. Um den Untergrund dagegen zu schützen bzw. vorzubereiten verwenden Sie unsere Dichtschlämme / Grundierung

Holzfußböden

Holzfußböden (Holzdielung, Verlegeplatten) sollten gut verschraubt oder verklebt sein und dürfen nicht zu sehr federn. 

Fliesen

Sollten Sie Ihren Steinteppich auf Fliesen verlegen wollen, müssen diese nicht vorher abgetragen, jedoch sollten diese vorher mit Dichtschlämme / Grundierung grundiert werden, damit der Steinteppich die notwendige Haftung erreicht und gleichmäßig verteilt werden kann. 

Lose Plattierungen

Auf losen Plattierungen (z. B. Fliesen) lässt sich Steinteppich nicht verarbeiten. Zunächst müssen Sie diese befestigen oder entfernen. 

Bad- und Nassbereiche

In Bad- und Nassbereichen sollten Sie vor dem Verlegen Ihres neuen Steinteppichs eine Flüssigfolie bzw. Dichtschlämme / Grundierung auftragen, hierdurch wird der Untergrund im Falle einer Havarie (z. B. Wasserschaden) geschützt. In jedem Nassbereich sollte vor der Beschichtung ein Gefälle eingeplant sein, welches bei mindestens 2% liegen sollte, um sicherzustellen, dass das Wasser ungehindert ablaufen kann. Hierbei sollten Sie beachten, dass die Wasserführende Schicht nicht der Steinteppich, sondern die Flüssigfolie bzw. der Gefälleestrich ist. Ebenfalls sollten Abflüsse so eingeplant werden, dass Wasser VOR der Beschichtung ungehindert ablaufen kann. Dies ist wichtig, da ablaufendes Wasser durch den Steinteppich sickert und über die Beschichtung entlang dem Gefälle in den Abfluss läuft. Somit müssen derartig undichte Untergründe im Vorfeld abgedichtet werden.

Außenbereiche

Auch im Außenbereich sollten Sie Ihren Untergrund mit einer Beschichtung schützen. Zudem müssen Gefälle (2%) und Abflüsse eingeplant werden, da hier das Wasser VOR der Beschichtung ablaufen muss. Außerdem sollten Sie im Außenbereich Abschlussleisten- und Dehnungsfugenprofile so befestigen, dass ablaufendes Wasser unter diesen ungehindert hindurch fließen kann.

2. Bindemittel Komponenten mit Marmorsteinchen vermischen

Bei jedem unserer Steinteppiche erhalten Sie Marmorsteinchen / Kiesel und die bis zu zwei Steinteppich Bindemittel Komponenten A und B.

Schritt 2a: Steinteppich Marmorkiesel in Eimer füllen

2a. Marmorsteinchen vorbereiten

Schütten Sie ein Paket/Sack Marmorsteinchen in einen Mörtelkübel (40 Liter). Achten Sie darauf, dass Eimer und Kiesel vor der Verarbeitung trocken sind, da das Bindemittel auf Wasser reagiert.

2b. Komponenten mixen

Anschließend öffnen Sie alle mitgelieferten Bindemittel Komponenten und gießen den vollständigen Inhalt der Dose(n) zu den Kieseln. Bei 2 Komponenten müssen diese gleichzeitig hinzugefügt werden.

Schritt 2b: Steinteppich Kiesel und Bindemittel mischen
Schritt 2c: Steinteppich Kiesel und Bindemittel Gemisch rühren

2c. Komponenten anrühren

Marmorkiesel und Bindemittel rühren Sie solange gründlich durch, bis alle Kiesel gleichmäßig und vollflächig benetzt sind. Hierfür können Sie vorsichtig einen Mörtelrührer verwenden. Außerdem ist es ratsam als Schutz eine feste Folie unter Ihrem Eimer zu verwenden.

Gut zu wissen!
Das Bindemittel für Steinteppich Innen Boden besteht aus 2 Komponenten A und B.
Das Bindemittel für Steinteppich Wand und Außen ist ein 1 Komponenten Bindemittel.

3. Kiesel/Bindemittel-Gemisch auf Untergrund auftragen

Schütten Sie nun das Gemisch auf den Untergrund und verteilen es umgehend gleichmäßig, sowie flächendeckend innerhalb Ihrer Markierung. Ein Gebinde Marmorkiesel von Stonelli reicht für einen Quadratmeter. Sollten Sie das erste Mal Steinteppich verlegen, empfehlen wir Ihnen Ihren ersten Quadratmeter mit Kreide auf Ihren Untergrund zu zeichnen bevor Sie das Kiesel/Bindemittel-Gemisch auftragen.

Schritt 3: Steinteppich Gemisch planen und verlegen
Schritt 4: Steinteppich verlegen und glätten

4. Steinteppich glätten

Wichtig ist hierbei, dass der ausgeübte Druck auf den Steinteppich an allen Stellen gleichmäßig ist. Das Werkzeug halten Sie dabei leicht angekantet, fast flach aufliegend, so dass Sie geschmeidig, aber mit Druck über die Kiesel gleiten und diese glätten können. Achten Sie darauf, dass alle Kiesel gut miteinander verpresst sind und eine glatte Schicht entstehen.
In nur wenigen Zügen mit gleichmäßig ausgeübtem Druck mit der Kelle glätten und verdichten Sie nun Ihren Steinteppich.

5. Arbeiten kontrollieren und ggf. ausbessern

Da ein Ausbessern am nächsten Tag nicht möglich ist, lohnt es sich, die verarbeitete Fläche nach jedem Quadratmeter zu kontrollieren. Sollten Sie grobe Löcher, Unebenheiten oder hervorstehende Kiesel entdecken, gilt es diese umgehend mit der Kelle auszubessern.

Schritt 5: Steinteppich Unebenheiten ausbessern und glätten

Optional: Oberflächenverfestiger

Sobald Sie zufrieden mit Ihrem Ergebnis sind, lassen Sie Ihren Steinteppich trocknen. In der Regel können Sie nach 12 – 24 Stunden den Steinteppichboden vorsichtig begehen und nach 4 bis 7 Tagen ist dieser vollständig belastbar.

Falls Sie mit starker Bodenbelastung rechnen, empfehlen wir Ihnen grundsätzlich unsere Oberflächenverfestigung aufzutragen. Durch das Verfestigen der Oberfläche wird eine mechanische Verfestigung der Oberfläche ermöglicht. Die Optik verändert sich dadurch nicht, da die Oberflächenverfestigung transparent ist. Starker Oberflächennutzung beginnt bereits beim regelmäßigen Rollen eines Drehstuhls über den Steinteppich.

Verarbeitung

Die Oberflächenverfestigung wird verarbeitet, sobald der Steinteppich „handtrocken“ ist. Nach der Verarbeitung lassen Sie diesen ebenfalls für mindestens 12 – 24 Stunden trocknen, anschließend ist die Fläche in der Regel vorsichtig begehbar. In der Regel – je nach Witterung und Luftfeuchtigkeit – ist ein Steinteppich mit Oberflächenverfestiger nach 4 bis 7 Tagen ist vollständig belastbar.

Gut zu wissen:
Im Außenbereich empfehlen wir grundsätzlich die Verwendung von Oberflächenverfestigung.  

Optional: Steinteppich Porenfüller

Der Porenfüller eignet sich besonders gut bei Nassbereichen und Sanitärflächen. Häufige Anwendungsgebiete sind die Küche und das Badezimmer. Porenfüller für Wand oder Boden gleicht Unebenheiten aus und füllt die Fläche zu einer glatten Oberfläche. Dadurch ist sie abwischbar und kann besser sauber gehalten werden.

Verarbeitung

Bei mehrkomponentigen Porenfüllern:
Vermischen Sie die beiden Komponenten A und B mittels eines Rührwerks vorsichtig miteinander, sodass eine homogene Masse entsteht.
Porenfüller auf den Steinteppich auftragen. Mit einem Gummischieber das Material gleichmäßig in die Poren einmassieren. Zur Vermeidung von kreuzweisen Abziehspuren, die Fläche zum Abschluss in eine Richtung abziehen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Köpfe der Steine scharf abgezogen werden. Die Verarbeitungsanleitung ist zu beachten und einzuhalten.

Hilfreiche Tipps zum Steinteppich verlegen 

Neben unserer kleinen Anleitung wie Sie einen Steinteppich professionell verlegen können, möchten wir Ihnen noch ein paar nützliche Tipps und weitere Informationen zur Verarbeitung geben.

1. Arbeiten Sie sauber und reinigen Sie stets Ihr Werkzeug

Ihre Glättkelle ist ein sehr wichtiges Arbeitswerkzeug bei der Verarbeitung, weshalb Sie diese stes sauber halten sollten. Pro verlegten Quadratmeter empfehlen wir folgende Reinigung für Ihre Glättkelle.

  1. Mit trockenem Tuch blank putzen
  2. Mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel leicht benetzen.

Wenn Sie diese beiden Schritte pro verlegten Quadratmeter einhalten, wird Ihre Glättkelle gut gleiten und Marmorkiesel nicht an der Glättkelle haften. Dies erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern sichert weiterhin noch eine gute Oberflächenqualität

2. Frisch verlegte Flächen dürfen nicht betreten werden!

Achten Sie unbedingt bei der Verarbeitung auf die Trockenzeiten! Bevor die Flächen nicht richtig getrocknet sind, dürfen die Flächen nicht betreten werden. Im Falle des Steinteppichs ist dieser nach etwa 12 Stunden vorsichtig begehbar und nach 4-7 Tagen vollständig belastbar. Sollten Sie Haustiere haben, stellen Sie sicher, dass auch diese die neu verlegte Fläche nicht innerhalb der Trockenzeit betreten.

3. Wie Sie Farbunterschiede einfach vermeiden

Damit während der Verarbeitung keine Farbunterschiede entstehen, sollten Sie auf gleiche Misch- und Standzeiten achten. Falls es doch zu Farbunterschieden kommen sollte, vermischen Sie den Farbunterschiedsbereich sofort zusammen mit dem angrenzenden Bereich. Nachträgliche Farbangleichungen sind nicht oder nur durch Herausnahme der abweichenden Mischung möglich.

4. Spachtelansätze vermeiden

Spachtelansätze vermeiden Sie ganz einfach, indem Sie zügig arbeiten und die aufeinander folgenden Mischungen gut miteinander verdichten.

5. Achten Sie auf die Witterung

In der Regel beträgt die Verarbeitungszeit pro Gemisch je nach Temperatur 30 bis 60 min. Je höher die Umgebungstemperatur, desto schneller der Aushärtungsprozess der Gemische. Die Mindestverarbeitungstemperatur beträgt 10 °C. Die optimale Verarbeitungstemperatur liegt bei 18 – 22 °C, vergewissern Sie sich vor Beginn der Arbeiten, dass innerhalb der nächsten 24 Std. keine Temperatur (auch nachts) unter 10 °C eintreten kann. Die frische Beschichtung muss ebenfalls bis zur vollständigen Aushärtung vor Wasser (z. B. Regen) geschützt werden.

6. Gleiche Temperaturen und trockenes Material für die Verarbeitung

Die Materialien sollten ca. 24 Stunden bei Zimmertemperatur trocken gelagert werden. Somit wird sichergestellt, dass alle verwendeten Materialien die gleiche Temperatur haben und gleichmäßig verarbeitet werden können. Die Marmorkiesel dürfen nicht feucht verarbeitet werden! Regen, Schwitzwasser o.ä. muss vermieden werden! Wenn Sie die Materialien nach diesen Kriterien lagern, beträgt die Lagerzeit bis zu 12 Monate.

7. Halten Sie die Steinteppich Materialien von Kindern und Haustieren fern

Die Steinteppich Marmorkiesel sind kleine Steine, welche eine Gefahr für Kinder und Haustiere darstellen kann. Auch die Bindemittel aus Harz- und Härter sind von Kindern oder Haustieren fernzuhalten.

8. Schonen Sie Ihre Gesundheit

Die Verarbeitung des Steinteppichs, vor allem Arbeiten mit der Glättkelle erfordern gehockte Körperhaltung. Schonen Sie Ihre Gesundheit und nutzen Knieschoner oder Schaumstoffkissen, um bequemer arbeiten zu können. Während der Verarbeitung unbedingt Schutzhandschuhe (z.B. Nitril- oder Latexhandschuhe), sowie lange Arbeitskleidung tragen.